Donnerstag, Januar 27, 2022
StartAllgemeinFotospotsFotospots Landschaftspark Duisburg

Fotospots Landschaftspark Duisburg

Der Landschaftspark Duisburg-Nord ist ein ca. 180 Hektar großer
Park um ein stillgelegtes Stahlwerk in Duisburg-Meiderich. Das
ehemalige Hüttenwerk mit vielen Nebengebäuden ist einer der
Ankerpunkte der Europäischen Route der Industriekultur und
auch der Route der Industriekultur im Ruhrgebiet. Der
Landschaftspark entstand im Rahmen der Internationalen
Bauausstellung Emscher Park.

Hochhinaus über viele Treppen bis auf ca. 70m Höhe.

Rheinische
Stahlwerke zu Meiderich bei Ruhrort


Das ehemalige Stahlwerk wurde 1901 von der Firma „Rheinische
Stahlwerke zu Meiderich bei Ruhrort“ gegründet. Es gab
insgesamt 5 Hochöfen, die im Laufe ihres Bestehens 37 Millionen
Tonnen Spezialroheisen produziert haben. Das Meiste davon
diente als Vorprodukt für die spätere Weiterverarbeitung
in den Stahlwerken von Thyssen.


Die Hochöfen 3 und 4 wurden Ende der Sechziger und
Anfang der Siebziger stillgelegt und abgerissen, die Hochöfen
1 und 2 sind 1982 stillgelegt worden. Danach war nur noch die
Nr. 5 in Betrieb. Auch dieser wurde nach einigen Jahren
Betriebszeit 1985 geschlossen, die Produktion in modernere
Betriebe am Rhein verlegt.

Viel Rost, aber auch farbige Akzente zwischen den patinierten Materialien des ehemaligen Hochofens.

Emscher Park


Das alte Gelände zwischen Hamborn und Meiderich wurde
mit den Gebäuden und den 3 Hochöfen zum Projekt der
internationalen Bauasstellung „Emscher Park“ und für
einen internationalen Architekturwettbewerb ausgeschrieben.
Dieser Wettbewerb wurde von den Landschaftsarchitekten
Peter Latz und Partner gewonnen. Von 1990 bis 1999 wurde das
gesamte Gelände nach ihren Plänen gestaltet und nutzbar
gemacht. Seit 1994 ist das Gelände für die Öffentlichkeit
zugänglich.

Das Gelände kann nicht nur nahezu komplett erwandert werden, es kann auch erklettert und erstiegen werden. Der ehemalige Hochofen Nr.5 kann bis zur zweithöchsten Stufe über Treppen erstiegen werden. Von der Plattform in ungefähr 70m Höhe beiten sich, gutes Wetter vorausgesetzt, tolle Aussichten über Duisburg. Bei besonders guter Sicht reicht der Blick bis zum Fernsehturm in Düsseldorf.

Kletterwand im ehemaligen Erzbunker. Spass für die Kleinen

Duisburger Alpenverein

Wen es zum echten Klettern zieht, der Duisburger Alpenverein hat in den ehemaligen Erzbunkern Kletterstiege der Schwierigkeitsgrade A bis E und einen alpinen Klettergarten mit 400 Routen erstellt.

Tauchen kann man hier auch, in einem ehemaligen Gasometer geht es abwärts. 20.000 Kubikmeter Wasser dienen hier als Trainingsgebiet für Polizei, Feuerwehr und Hobbytaucher.

Zu den Fotospots in Düsseldorf

Vorheriger ArtikelPortraits und Passfotos
Ähnliche Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuell beliebt

Neueste Kommentare