· 

Ebay und das Urheberrecht

Ebay will Freigabe von Produktfotos

Aus einer Mail von Ebay an einen unserer Kunden:

 

 

Wir arbeiten daran, das Kaufen und Verkaufen bei eBay zu vereinfachen. Mit dem eBay-Katalog machen wir es Käufern leichter, ihre Wunschartikel zu finden. Als Verkäufer können Sie Angebote mit dem Produktkatalog schneller und einfacher einstellen.
Zu diesem Zweck ändern wir im Februar 2018 die Allgemeinen Geschäftsbedingungen bei eBay.de und fordern unsere gewerblichen Verkäufer auf, uns das Recht zur Nutzung ihrer Artikelbilder und sonstigen Produktdaten einzuräumen.
Wir bitten Sie, uns bereits jetzt das Recht zur Nutzung Ihrer Bilder und sonstigen Produktdaten einzuräumen, indem Sie der Zusatzvereinbarung zustimmen, die Sie beim Einloggen in Ihr Konto sehen werden. Das erlaubt es uns zum Beispiel, unseren Produktkatalog mit ausgewählten Bildern zu ergänzen, um unseren Marktplatz noch attraktiver für Käufer und Verkäufer zu machen. Damit beginnen wir ab Februar 2018.
Räumen Sie eBay bereits jetzt die Lizenz zur Nutzung Ihrer Bilder und sonstigen Produktdaten ein, damit Sie auch ab Februar 2018uneingeschränkt bei eBay handeln können.

 

 

 

 

 

Der Kunde bezieht Produktfotos von uns, hat die Rechte, diese in Onlineshop und Social Media zu nutzen. Eine Weitergabe der Bildrechte ist natürlich nicht vereinbart, da dies normalerweise nicht nötig ist. 

 

Jetzt will Ebay sich die Rechte hierfür übertragen lassen. Will heißen, Ebay kann dann mit den Fotos machen, was die wollen. Ohne zu bezahlen. Haftbar ist dann der Händler, der ja eigentlich nicht über die Rechte in dieser Form verfügt. 

 

Es bleibt spannend, ob Ebay das durchsetzen kann. Zumindest riecht das nach viel Arbeit für Anwälte. 

Anfrage an Fotografenverbände, Freelens und DJV

Heute per Mail angefragt:

 

Liebe KollegInnen und Kollegen,
Das Auktionshaus Ebay fordert aktuell alle gewerblichen Verkäufer auf, die Rechte der Fotos
zu übertragen. 
Probleme birgt dieses Vorgehen natürlich nicht nur für Inhaber von Online-Shops, sondern auch für
Fotografen, die Produktfotos für ebendiese Inhaber herstellen. 
Da Ebay diesen Händlern keinen Zugang mehr gewähren will, wenn die komplette Rechteübertragung abgelehnt wird,
werden viele dieser nachkommen. 
Den Fotografen wird es dadurch extrem schwer gemacht, weil Ebay die Fotos natürlich uneingeschränkt weltweit nutzen kann,
ohne daß der Urheber in Kenntnis gesetzt wird. Ein Honorar wird daher natürlich auch nicht mehr gezahlt. 
Sind Sie an diesem Thema dran, oder läßt man Ebay einfach mit dem Aushebeln des Urheberrechts gewähren?
Mit freundlichen Grüßen
 
Stephan Krudewig

 

20.10.17

Update: Die Kollegen von Freelens haben schon reagiert, prüfen jetzt, ob nach deutscher Rechtssprechung die Zwangslizenz von Ebay gefordert werden darf!

Die Fachanwälte von Internetrecht-Rostock.de haben sich des Themas auch schon 

prüfend angenommen. Sehr lesenswert, was Ebay da abziehen will:

 

Internetrecht-Rostock Ebay-Zwangslizenz

Kommentar schreiben

Kommentare: 0